Portugiesisch-Ostafrika und Nordrhodesien

Der 1. Weltkrieg in Afrika
Antworten
Ingwio
Administrator
Beiträge: 110
Registriert: Mo 31. Dez 2018, 14:13

Portugiesisch-Ostafrika und Nordrhodesien

Beitrag von Ingwio » Fr 4. Jan 2019, 02:26

Portugiesisch-Ostafrika und Nordrhodesien

In einer späteren Phase ihres Feldzuges setzten die Briten afrikanische Truppen aus Kenia ein, die die Reste der Schutztruppe zum Ausweichen nach Portugiesisch-Ostafrika (Mosambik) zwangen. Am 25. November 1917 verließ von Lettow-Vorbecks Truppe mit dem Übertritt am Fluss Rovuma den Boden Deutsch-Ostafrikas und drang mit der Schlacht von Ngomano in die portugiesische Kolonie ein. Von Lettow-Vorbeck konnte in Portugiesisch-Ostafrika neue Vorräte erbeuten und zog 1918 wieder durch den Süden Deutsch-Ostafrikas nach Nordrhodesien. Hier überbrachten ihm englische Parlamentäre die Nachricht vom Waffenstillstand in Europa. Daraufhin ergab sich die deutsche Schutztruppe den Alliierten am 25. November 1918.

Antworten

Zurück zu „Schlachten und Gefechte in Afrika“