Portugiesisch-Ostafrika und Nordrhodesien

Der 1. Weltkrieg in Afrika
Antworten
Ingwio
Administrator
Beiträge: 99
Registriert: Mo 31. Dez 2018, 14:13

Portugiesisch-Ostafrika und Nordrhodesien

Beitrag von Ingwio » Fr 4. Jan 2019, 02:26

Portugiesisch-Ostafrika und Nordrhodesien

In einer späteren Phase ihres Feldzuges setzten die Briten afrikanische Truppen aus Kenia ein, die die Reste der Schutztruppe zum Ausweichen nach Portugiesisch-Ostafrika (Mosambik) zwangen. Am 25. November 1917 verließ von Lettow-Vorbecks Truppe mit dem Übertritt am Fluss Rovuma den Boden Deutsch-Ostafrikas und drang mit der Schlacht von Ngomano in die portugiesische Kolonie ein. Von Lettow-Vorbeck konnte in Portugiesisch-Ostafrika neue Vorräte erbeuten und zog 1918 wieder durch den Süden Deutsch-Ostafrikas nach Nordrhodesien. Hier überbrachten ihm englische Parlamentäre die Nachricht vom Waffenstillstand in Europa. Daraufhin ergab sich die deutsche Schutztruppe den Alliierten am 25. November 1918.

Antworten